Patagoniens Norden

Ein weiterer Traum sollte nun wahr werden – Wir reisten nach Patagonien!

Mit dem Flugzeug ging es für uns von Puerto Iguazú über Buenos Aires nach San Carlos de Bariloche, wo uns noch einmal klar wurde, wie riesig die Distanzen in diesem Land sind. Am Fuße der Anden haben wir dann unseren Mietwagen entgegen genommen, um Patagonien auf eigene Faust erkunden zu können. Weiterlesen

Durch die Quebrada de las Conchas von Salta nach Cafayate

Die Stadt Salta bildete den Dreh- und Angelpunkt für unsere Roadtrips in den Norden und auch in den Süden. Wir haben daher nach unseren ersten Tagen im Norden noch einmal für eine Übernachtung in Salta gehalten, um dann am nächsten Morgen in die Quebrada de las Conchas aufzubrechen. Weiterlesen

Unterwegs im bergigen Nordwesten Argentiniens

Nach unseren ersten Tagen in der Stadt zog es uns jedoch recht schnell wieder hinaus in die Natur. Salta und vor allem die Umgebung der Stadt hatten wir lange Zeit nicht wirklich auf dem Schirm, schenkten ihr jedoch mehr Aufmerksamkeit, als wir vom Tren de las Nubes, dem Zug über den Wolken hörten. Außerdem wollten wir unbedingt den Rainbow Mountain Argentiniens sehen, nachdem wir aus verschiedenen Gründen in Peru darauf verzichtet hatten. Weiterlesen

Wasserfälle Iguazú

Die Iguazú-Wasserfälle sind eines der bei beeindruckendsten Naturschauspiele der Welt, sie liegen im gut 2,7 Kilometer breiten Iguazú River zwischen Argentinien und Brasilien. Die Wasserfälle bestehen aus 275 einzelnen teils größeren und kleineren Wasserfällen. Durch die bis zu 90 Meter hohen Fälle fließen pro Sekunde 1500 bis 7000 m³ Wasser. Da die Grenze längs zwischen den Wasserfällen verläuft, kann man die Fälle von beiden Ländern aus besuchen. Weiterlesen

Buenos Aires

Endlich geht es nach Buenos Aires!

Die 18-stündige Anreise von Cusco über Lima und Santiago de Chile setzte uns mehr zu als wir erwartet haben und so war es nicht verwunderlich, dass wir die ersten Stunden in Argentiniens Hauptstadt mit essen und schlafen verbrachten. Weiterlesen